Wie wird man als IT-Unternehmer «irre erfolgreich»?

A89V1128«Wie Unternehmen erfolgreich werden, auch wenn der Chef nicht genial oder wahnsinnig ist.» Dieser provokativen Frage ging die KMU-Strategie-Expertin Kerstin Friedrich an der focus on future Abendveranstaltung vom 20. Januar 2014 vor vollen Reihen in der Villa Boveri in Baden nach. Es waren gut 80 Gäste – Unternehmer und Führungskräfte aus Schweizer IT-Unternehmen – anwesend.

Urs Prantl stellte die aus Bremen angereiste Expertin für ganzheitliche Spezialisierung anhand einiger wichtiger Fakten und zwei ihrer wichtigsten Business-Bücher kurz vor. Anschliessend referierte Kerstin Friedrich über den zunehmenden Veränderungs- und Anpassungsdruck in IT-KMU und die damit verbundenen Herausforderungen für ihre Inhaber und Führungskräfte. Dabei schöpfte sie aus ihrer langjährigen Beratungs- und Ausbildungspraxis mit der engpasskonzentrierten Strategie und erzählte sympathisch von ihren Erfahrungen bei der Strategieentwicklung mit KMU. Sie zeichnete insbesondere das Psychogramm der Chefs und gab anhand einiger Beispiele aus Ihrer Berufspraxis wertvolle Tipps zum Gelingen eines nachhaltigen Anpassungsprozesses in Unternehmen. «Kennen und lieben Sie Ihre Unternehmerrolle», «Sorgen Sie für gute Strategie» oder «Schaffen Sie klare Erfolgsbilder» sind nur einige Beispiele dafür. Gezielt schälte sie mögliche Wege aus den Sackgassen heraus und hinterliess so das Publikum in einem motivierten und für die Zukunft optimistischen Gemütszustand.

Dr. Kerstin Friedrich hat Wirtschaftswissenschaften und Psychologie studiert und 1987 zum Dr. rer. pol. promoviert. Sie ist Topexpertin und Keynote-Speaker für die Themen EKS (engpasskonzentrierte Strategie nach Prof. Wolfgang Mewes) und emotionale Kundenbindung. Seit über 20 Jahren arbeitet sie als Unternehmensberaterin und Ausbildnerin mit Schwerpunkt EKS und ganzheitliche Spezialisierung. Sie ist Autorin mehrerer Business-Bestseller wie «Das grosse 1x1 der Erfolgsstrategie» oder «Erfolgreich durch Spezialisierung».

Die an den Vortrag anschliessende, von Damian Suter geleitete Publikumsdiskussion zeigte aufgrund der regen Teilnahme, dass das von focus on future gewählte Thema die Führungsverantwortlichen in IT-Unternehmen einmal mehr intensiv beschäftigt und emotional stark bewegt.
Auch der dritten Business-Abendveranstaltung von focus on future gelang es, den Nerv vieler IT- und Software-Unternehmer in der Schweiz zu treffen und nutzenbringende Impulse für die Zukunftssicherung von Unternehmen in der IT-Branche zu setzen. Der nächste Event in Baden ist für den Abend des 22. September in Zusammenarbeit mit der topsoft geplant.