Warum Kunden Ihre Software (nicht) kaufen

OF3C0133Um die Hintergründe bei der Evaluation von Business-Software besser verstehen zu können, haben focus on future und die topsoft im Frühsommer dieses Jahres eine Umfrage zu den kaufentscheidenden Gründen bei der Auswahl für neue Software bei Anwendern durchgeführt. Zur Befragung eingeladen wurden auch Anbieter von Business-Software, um deren Sicht auf die Entscheidungsfindung derjenigen ihrer Kunden gegenüberstellen zu können und um Unterschiede im gegenseitigen Verständnis offenzulegen. Die Fragebögen wurden je zur Hälfte von Anwendern und von Anbietern beantwortet, was einen präzisen Vergleich der beiden Sichtweisen erlaubte.

Die Umfrageresultate wurden an der focus on future Abendveranstaltung vom 22. September in der Villa Boveri in Baden vorgestellt und ausgiebig diskutiert. Marcel Siegenthaler (topsoft) und Urs Prantl (KMU Mentor GmbH und Partner von focus on future) eröffneten die Veranstaltung mit der Präsentation der Ergebnisse.

Anschliessend wurden die Umfrageresultate und eigene Erfahrungen im Rahmen eines angeregten Podiums erörtert. Die Gesprächsrunde bestand anwenderseitig aus Daniel Fassbind, VR-Präsident Desinfecta, Walter Dönni, Leiter Logistik Oscar Fäh, und Martin Zimmerli, CEO EAO Schweiz. Seitens Anbieter waren Isabelle Geissmann, Managing Director Marketing & Sales, terna Switzerland, und Peter Herger, Geschäftsführer PROFFIX Software, zugegen. Die Podiumsdiskussion unter der Leitung von Julius Thomann versuchte, den «wahren Gründen» bei der Auswahl von Business-Software auf den Grund zu kommen und Verbesserungspotenzial für Anbieter auszuloten. Dabei kam die Rolle der Berater ebenso zur Sprache wie sprachliche und inhaltliche Verständigungsprobleme zwischen Anbietern und Anwendern, die Bereitschaft, Prozesse zu überdenken und ggf. zu optimieren, das Zulassen von Bauchgefühlen oder die Bedeutung von Referenzauskünften und -besuchen.

Die mit rund 95 Teilnehmenden ausverkaufte Business-Abendveranstaltung von focus on future hat einmal mehr den Nerv vieler Software-Unternehmer in der Schweiz getroffen und businessrelevante Impulse gesetzt. Diese wurden im Rahmen eines ausgiebigen Apéros in der stilvollen Villa Boveri in Baden rege diskutiert.