Systematische Unternehmensentwicklung in der IT-Branche

[Verfasst von Andreas Barthel am 14.06.2013 | Kommentare: 0]

[Tags: , ]

Was bedeutet: «Systematische Unternehmensentwicklung»?

Die IT-Branche hat sich in den ca. 40 Jahren ihres Bestehens ständig verändert. Und die Unternehmer sind gefordert, ihre Geschäftsmodelle diesem Wandel anzupassen mit dem Risiko auf das falsche Pferd zu «wetten».

Gerade deshalb, ist es so wichtig die Einflussfaktoren auf das Unternehmen ständig auf ihre Veränderungsnotwendigkeit zu überprüfen. Veränderungen benötigen aber auch Zeit, um diese umzusetzen und sind kurzfristig meist nicht «installierbar».

Wenn man die Unternehmensgrößen und die Anzahl der agierenden IT-Unternehmen betrachtet/untersucht, stellt man fest, dass rund 85% aller IT-Unternehmen in einer Umsatz-range zwischen 0,8 Mio. € (ca. 1.0 Mio. CHF) und unter 2 Mio. € (ca. 2.5 Mio. CHF) Umsatz verharren, dies ohne bemerkenswerte Steigerungsrate.

Betrachtet man die Geschäftsmodelle dieser Unternehmen mit den Produkten, kann man zunächst nicht ausmachen, warum diese schlechter da stehen als die jeweiligen Marktführer.

Wir haben deshalb für verschiedene Ausprägungen von IT-Unternehmen deren «Skills» untersucht und bisher 26 Faktoren identifiziert, die z.T. in Abhängigkeit voneinander, den Erfolg eines Geschäftsmodells für IT-Unternehmen ausmachen.

Unsere Bewertungsfaktoren sind:

  1. Die Unternehmerambitionen
  2. Das Unternehmer-Skill
  3. Unternehmens-«Funktions-know-how»
  4. Die Unternehmensphilosophie
  5. Unternehmens «Dashboard»
  6. Mitarbeiterführung, Qualifikation und Rekrutierung
  7. Vorgehensweisen - Prozessorientierung
  8. Zielgruppen
  9. Vertriebswege
  10. Partner
  11. Umsatzqualitäten (Wertschöpfung)
  12. Das Preismodell
  13. Produktplattform
  14. Produktarten
  15. Produkteinsatzmöglichkeiten bei Kunden
  16. Kostentreiber des IT-Unternehmens
  17. Geografische Verbreitung
  18. Kundengröße
  19. Endkunde (Nutzer)
  20. Vertriebskanäle
  21. Installationsaufwand
  22. Nutzungsart der Anwendungen
  23. Wartungsmodell
  24. Supportmodell
  25. Release-Vielfalt
  26. Finanzierung

Jede dieser Faktoren hat unterschiedliche Ausprägungen und kann individuell für jedes IT-Unternehmen bewertet werden.

Einige Faktoren sind gar nicht oder nur sehr schwer veränderbar und zeigen den Handlungsspielraum für den Unternehmer auf.

Die kritische Auseinandersetzung mit den unternehmens-kritischen Faktoren bringt den Unternehmer dazu, sein Unternehmen aktiv von außen zu betrachten und neue Akzente zu setzen.

Die Betrachtung eines einzelnen Faktors ist nicht unbedingt ergebnisförderlich, wenn man die anderen beeinflussenden Faktoren und deren Abhängigkeiten nicht kennt oder nicht berücksichtigt.

Die systematische Unternehmensentwicklung ist vor allem für IT-Unternehmer, die sich in sogenannten kritischen Unternehmensgrößen befinden überlebenswichtig.

Die Praxis zeigt folgende kritische Unternehmensgrößen im IT-Markt:

Ab 15-20 Mitarbeiter steigt der Kommunikationsbedarf (das «Zuruf-System» funktioniert nicht mehr) = kritische Unternehmensgröße => Organisationsprobleme.

Zwischen ca. 20 – 60 Mitarbeiter = kritische Unternehmensgröße => Organisationsprobleme und Ergebnisprobleme – in dieser Phase weisen Softwareunternehmen meist niedrigere Betriebsergebnisse aus.
Der professionelle Vertrieb ist unabdingbar.

Ab ca. 60 Mitarbeiter sind «Bereichsleiter» notwendig, um das Unternehmen erfolgreich führen zu können – Prozesse müssen erfolgreich implementiert sein. Der Außenwirkung des Unternehmens kommt eine besondere Bedeutung bei – ohne Marketing kein Wachstum.

Ab ca. 100 Mitarbeiter  muss der Bereich der Personalbetreuung fest installiert werden. Professionelles Recruiting sowie Zusammenarbeit mit Systempartnern ist erfolgsbestimmend. Die Rolle des Geschäftsführers ändert sich fundamental.

Die systematische Unternehmensentwicklung ist Aufgabe der Geschäftsführer und ermöglicht eine spürbare Unternehmenswertsteigerung.

IT-Unternehmer sind daher gut beraten, erfahrene Berater aus der IT-Branche als «Punching Partner» zu nehmen. Sie könnenmit Abstand das IT-Unternehmen realistischer betrachten. Eine Begleitung des Unternehmens auch nach einem Coaching hat sich sehr bewährt, um die notwendigen Veränderungsprozesse zeitnah auch umzusetzen.

ABarthelDipl.Kfm. Andreas Barthel
connexxa Services Europe Ltd., Frankfurt/Main

Andreas Barthel begleitet IT-Unternehmen bei der Überwindung kritischer Unternehmensgrössen und ist langjähriger Spezialist für den Verkauf und Kauf (Mergers & Akquisions) von IT-Unternehmen.

Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare